Rechtslage bei Fundtieren

Rechtslage bei FundtierenNiemand will sich wirklich damit auseinandersetzen, aber ich sage euch, es ist unabdingbar sich mit den juristischen Aspekten zu befassen, wenn man ein Tier findet. Die „Kurzversion“ der rechtlichen Aspekte bei dem Fund eines Tieres (bzw. eines mutterlosen Wurfs) habe ich euch hier dargestellt und versucht verständlich zu erklären.

Wenn ihr Katzen findet, sind sie nicht automatisch herrenlos. Ihr seid gemäß § 965 BGB (iVm § 90a BGB – hier wird geregelt, dass ein Tier im Bürgerlichen Gesetzbuch als Sache behandelt wird) verpflichtet, euren Fund zu melden. § 965 Abs. 2 S. 1 BGB regelt den Fall, wenn ihr nicht wisst, wem die Katze gehört, dieser ist regelmäßig relevant in solchen Fällen, in denen ihr den Halter nicht ausfindig machen könnt (wenn Nachbar N eine trächtige Katze hat und ihr dann Kätzchen bei euch im Garten findet, könnt ihr den Fund vermutlich zuordnen, auch dann seid ihr verpflichtet es gemäß § 965 Abs. 1 BGB dem Halter oder „einem sonstigen Empfangsberechtigten“ mitzuteilen. Nachbar Ns Frau F könnt ihr also auch einweihen, wenn Nachbar N grad im Kururlaub ist). Kommen wir noch mal zum eher relevanten Fall: Ihr wisst nicht, wer der Halter ist. Dann seid ihr verpflichtet den Fund „unverzüglich der zuständigen Behörde“ anzuzeigen. Bei einem Tierfund ist das regelmäßig das örtliche Tierheim (wenn ihr dort die Angaben zum Fund macht, könnt ihr auch gleich hinzufügen, dass ihr das Tier beherbergen wollt bzw. mutterlose Kätzchen selbst aufziehen würdet. Die freuen sich über Entlastung, glaubt mir.). Auch bei der Polizei oder einer Tierschutzorganisation ist die Anzeige möglich. Tut ihr das nicht, könnt ihr euch nach § 246 Abs. 1 StGB strafbar machen. Ihr begeht dann eine sogenannte Unterschlagung. Also bitte, gebt euren Fund an. Man weiß ja nie… Vielleicht wurde das Tier nicht ausgesetzt. Möglicherweise hat die Mutterkatze ihre Kinder einfach nur zu euch geschleppt und ist jetzt irgendwo eingesperrt, wurde verletzt oder getötet. Man weiß es nicht. Gebt dem Halter eine Chance seine Katzen zu finden!

Regelmäßig handelt es sich jedoch um einen ausgesetzten Wurf, wenn die Mutter für mehrere Stunden nicht erscheint und das rechtliche Prozedere läuft leer. Habt keine Angst, dass man euch die Kätzchen einfach so wegnehmen kann, wenn ihr euch um diese schon länger gekümmert habt. Sind bereits 6 Monate seit dem Fund verstrichen, erwirbst du als Finder gemäß § 973 Abs. 1 BGB das Eigentum an den Fundtieren. Meldet sich der Halter vor Ablauf der 6 Monate, kann er die Tiere zurückfordern, muss dir aber alle Aufwendungen, die du für die Tiere getätigt hast, erstatten.

(Alle Paragrafenangaben kannst du hier überprüfen und noch mal nachlesen: Gesetze und Verordnungen.)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rechtslage bei Fundtieren

Miau!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s